15. März 2021

Open call for Spain

Duration: June 2021, 12 months (flexible) Where? Calpe and other […]

mehr erfahren

12. März 2021

Open call for Madeira

Bei einem historisch-kulturellen Projekt auf der Insel Madeira wird noch […]

mehr erfahren

16. Februar 2021

FSJ – Version Light

Freiwilligendienst in Zeiten von Covid 19 – Meine bisherigen Erfahrungen […]

mehr erfahren

06. Dezember 2016

EVS: step by step!

In sechs Schritten zum europäischen Freiwilligendienst!   Schritt 1: Finde […]

mehr erfahren

Was ist so bei Kompass los?

Die Corona-Pandemie hat auch uns als Kompass-Verein einen Strich durch die Rechnung gemacht. Unter anderem wurde beispielsweise unser Bienenprojekt in den Kindergärten und Grundschulen unterbrochen.

Doch wir lassen uns nicht unterkriegen und haben unseren Arbeitsalltag so gut es geht an die neue Situation angepasst.

Da ja nun ein Großteil unserer Projekte auf Eis liegt, hatten wir Zeit für Neues. Und was würde da im Moment besser passen, als die Herstellung von Mundschutzmasken und Desinfektionsmittel?

Sehr motiviert haben wir uns also an die Nähmaschiene gesetzt und sind an erster Stelle gleich einmal am Einfädeln des Fadens gescheitert. Da von uns keiner so wirklich nähen konnte, war das Ganze anfangs eher ein Kampf. Doch mit der Zeit wurden wir in der Produktion immer schneller und unser Endergebnis immer schöner. Mitlerweile macht uns das Nähen schon wirklich Spaß!

Auch bei der Produktion vom Desinfektionsmittel sind wir auf Schwierigkeiten gestoßen. Wir haben uns hierbei an die Vorganben der WHO (World Health Organisation) gehalten, und das Zusammenmixen der einzelnen Zutaten (Bio-Ethanol 96%, Wasserstoffperoxid 3%, veganes Glycerin und destilliertes Wasser) hat auch wirklich gut geklappt. Nach dem Abfüllen in kleine Sprühflaschen standen wir allerdings vor einem Problem: dem Geruch. Das Desinfektionsmittel riecht einfach nur nach Ethanol, anders gesagt, es stinkt nach hochprozentigem Alkohol. So ist unser Desinfektionsmittel zwar wirksam gegen Viren, am Geruch müssen wir aber noch arbeiten. Wir haben schon versucht verschiedenste Duftstoffe hinzuzufügen, aber bis jetzt ist das Ergebnis noch nicht zufriedenstellend.

Wie man also sieht, auch in Corona-Zeiten bleibt immer viel zu tun. Wir warten nun mit Spannung, ob unser Antrag zu diesem Projekt von der Ehrenamtsstiftung MV genemigt wird, sodass wir noch nötige Materialien einkaufen können.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.