15. März 2021

Open call for Spain

Duration: June 2021, 12 months (flexible) Where? Calpe and other […]

mehr erfahren

12. März 2021

Open call for Madeira

Bei einem historisch-kulturellen Projekt auf der Insel Madeira wird noch […]

mehr erfahren

16. Februar 2021

FSJ – Version Light

Freiwilligendienst in Zeiten von Covid 19 – Meine bisherigen Erfahrungen […]

mehr erfahren

06. Dezember 2016

EVS: step by step!

In sechs Schritten zum europäischen Freiwilligendienst!   Schritt 1: Finde […]

mehr erfahren

Peru: Einblick in Bernds Aufenthalt!

(Camana / Peru Februar 2013) Ich schreibe euch heute aus Camana, dem kleinen Fischerdoerfchen am Pazifik, in dem ich schon mein  diesjaehriges  Silvester erleben durfte.

Da die Kinder im Alfonso Ugarte noch bis März mehr oder weniger ihre ¨Freiheit¨ geniessen können, sprich, Ferien haben, habe  ich also auf Einladung von Edgars Familie die stinkende Grossstadt in Richtung Meer verlassen.

Neben meiner nichtvorhandenen  Bräune kann ich hier auch weiter am meinem Spanisch feilen.

Das Dorf ist zwischen den Ausläufern der Anden und dem Pazifik wunderschön gelegen und wird jeweils zur Rechten und zur Linken von den Bergen eingekreist.

Ich wohne mit Edgar im Haus seiner Tante an der Panamericana, die taeglich sagenhaft leckeres und frisches Essen zaubert .

Fotos: Unser Zimme und Edgars Tante Karmen!

Die Familie hier ist ausschliesslich in der Landwirtschaft taetig. Neben Huehnern und Cuy) Art Meerschweinchen) wird hautsaechlich Reis angebaut.

Am Wochenende feierte Edgars Opa seinen 83. Geburstag und ich war natuerlich auch eingladen. Typisch bäuerisch gab es kiloweise frisches Fleisch und Bier. Nach dem Essen ging es dann weiter mit Pisco (ein landestypischer schnaps), es wurde getanzt und gequatscht.

Als Highligt folgte dann der Auftritt einer mexikansichen Band, die landestypische Rythmen zum Besten gab und im Anschluss wurde bis in die frühen Morgenstunden zur Salsamusik getanzt.

Morgen geht es dann leider wieder nach Hause…

Unterstützer aufgepasst:

Für alle Interessierten hier eine weitere Info. In naher Zukunft könnt ihr gegen eine Spende von vorgeschlagen 5 Euro handgefertigte Nascalinien aus Peru erwerben, dessen Erlös zur Unterstützung des Freiwilligendienstes und für Material der Tischlerei des Gefängisses fliessen.

Weitere Informationen dazu folgen zeitnah auf unser Internetseite.

Auf bald! Euer Bernd

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.