15. März 2021

Open call for Spain

Duration: June 2021, 12 months (flexible) Where? Calpe and other […]

mehr erfahren

12. März 2021

Open call for Madeira

Bei einem historisch-kulturellen Projekt auf der Insel Madeira wird noch […]

mehr erfahren

16. Februar 2021

FSJ – Version Light

Freiwilligendienst in Zeiten von Covid 19 – Meine bisherigen Erfahrungen […]

mehr erfahren

06. Dezember 2016

EVS: step by step!

In sechs Schritten zum europäischen Freiwilligendienst!   Schritt 1: Finde […]

mehr erfahren

Meine erste Reflexion über dem EFD in Rostock

Die Zeit vergeht wie im Flug! Ich denke immer, dass ich vor kurzem nach Rostock gekommen bin, aber dann sehe ich im Kalender, dass ich schon seit mehr als zwei Monaten hier wohne! Deswegen denke ich, dass es schon höchste Zeit ist, eine Reflexion über meinen EFD in Rostock zu machen!

noBei Kompass fangen wir gerade an, einen Jugendaustausch zu organisiern. Es ist noch weit weg (es wird hoffentlich im Sommer stattfinden), aber ich freue mich trotzdem schon darauf. Bis jetzt hatte ich Zeit, mich im Büro häuslich einzurichten. Auch war ich schon auf meinem ersten EFD-Seminar in Northeim. Es war fast eine Woche voll mit Spaß. Ich habe dort wunderbare Leute kennengelernt –  andere Teilnehmer und Trainer. Wir haben über unsere Projekte, Motivationen, Ziele, Erwartungen,  Deutschland, Kulturschock, allgemein über den EFD und über einer Menge anderer Themen gesprochen. Es war nicht nur interessant, sondern auch sehr hilfreich. Jetzt ist alles schon klarer in meinem Kopf!

IMG_5842(1)

Neben der Arbeit fing ich mit der Feuershow an. Ich habe Leute getroffen, die in Rostock studieren, und wir haben entschieden, einen Auftritt vorzubereiten. Bis jetzt haben wir schon zwei Mal eine Show präsentiert und, ich muss sagen, es macht Spaß. Ich hoffe, dass wir bis zum Ende meines EFD eine bekannte Feuergruppe in Rostock sein werden!

Dazu besuche ich einen Deutsch Intensivkurs und ich habe keine Angst mehr, etwas auf Deutsch zu sagen! Zwar klinge ich immer noch komisch und sehr seltsam, aber das macht nichts. Ich habe gerade eine schöne polnisch-deutsch-englische Mischung im Kopf – lasst uns sehen, wie das später sein wird.

Alles ist auf einem guten Weg und ich freue mich, dass ich diese Möglichkeit in Rostock bekommen habe, bei Kompass zu sein!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.