15. März 2021

Open call for Spain

Duration: June 2021, 12 months (flexible) Where? Calpe and other […]

mehr erfahren

12. März 2021

Open call for Madeira

Bei einem historisch-kulturellen Projekt auf der Insel Madeira wird noch […]

mehr erfahren

16. Februar 2021

FSJ – Version Light

Freiwilligendienst in Zeiten von Covid 19 – Meine bisherigen Erfahrungen […]

mehr erfahren

06. Dezember 2016

EVS: step by step!

In sechs Schritten zum europäischen Freiwilligendienst!   Schritt 1: Finde […]

mehr erfahren

Jugendgefängnis „Alfonso Ugarte“

Worum geht es?

Das Afonso Ugarte ist eine Gefängnisanstalt für jugendliche Straftäter zwischen 12 und 17 Jahren in Arequipa, Peru. Ähnlich wie in Deutschland erhalten die Jugendlichen dort eine Ausbildung zum Schreiner, Textilarbeiter oder Elektriker.

Kompass arbeitet mit der Einrichtung seit 2003 zusammen. Schon von Anfang an stand als eines der Probleme im Fokus, was mit den Jugendlichen geschieht, wenn sie ihre Haftstrafe verbüßt haben. Da in Peru große Vorurteile bestehen, ehemalige Strafgefangene anzustellen, finden diese trotz der guten Ausbildung meist keinen Job. Sie finden sich auf der Suche nach Unterstützung dann im alten sozialen Umfeld wieder und der Kreislauf von sozialer Perspektivlosigkeit, kriminellem Umfeld und eigenen Taten beginnt erneut.

Was tun wir?

Die Direktorin des Gefängnisses ist daher an uns herangetreten, um den Jugendlichen auch nach der Haftzeit eine Arbeitsstelle zu schaffen. Sie sollen so die Möglichkeit haben, ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Die Werkstatt wird auf einem Grundstück errichtet werden, dass die Stadt Arequipa zur Verfügung stellt. Beim Projekt geht es vor allem um die Schaffung einer Finanzierung und den Aufbau einer wirtschaftlich lebensfähigen Werkstatt, die für den lokalen Markt produzieren soll.

Gegenwärtig produzieren die Jugendlichen kleine Holzkreuze, die zusammen mit einem kleinen Flyer hier über Kirchengemeinden zur Spendengewinnung eingesetzt werden sollen. Kompass übernimmt die logistische Abwicklung  hier in Deutschland, die Zusammenarbeit mit den Kirchen und berät vor Ort zum Aufbau des Projektes.

Zeitrahmen?

Das Projekt ist über einen Zeitraum von 4-5 Jahren angelegt.

Was wird noch benötigt?

Freiwillige, die Lust haben, sich vor Ort zu engagieren. Ausgemusterte Maschinen zur Holz- und Metallbearbeitung. Ideen zur Produktpalette.

Du willst mehr erfahren oder an dem Projekt teilnehmen?

Erfahrungsberichte aus Peru findest Du hier: 2010, 2011

Weitere Informationen kannst Du auch aus dem Video entnehmen. In Erinnerung und Gedenken an unseren Freund, Projektinitiator und Partner Prof. Edgar Cardenas…

Mehr zum Thema Peru erfährst Du hier:

Projekt: Alfonso Ugarte, Mitmachen: Freiwillige für Peru gesucht, Den Erfahrungsbericht 2010 von Steffen findest Du hier!Zum Erfahrungsbericht 2011 von Ute und Thomas geht es hier lang!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.