15. März 2021

Open call for Spain

Duration: June 2021, 12 months (flexible) Where? Calpe and other […]

mehr erfahren

12. März 2021

Open call for Madeira

Bei einem historisch-kulturellen Projekt auf der Insel Madeira wird noch […]

mehr erfahren

16. Februar 2021

FSJ – Version Light

Freiwilligendienst in Zeiten von Covid 19 – Meine bisherigen Erfahrungen […]

mehr erfahren

06. Dezember 2016

EVS: step by step!

In sechs Schritten zum europäischen Freiwilligendienst!   Schritt 1: Finde […]

mehr erfahren

Great EVS – Beste Entscheidung ever!

Wahnsinn, was in 3 1/2 Monaten in meinem Freiwilligendienst in Rostock passiert ist. Ein europäisches Freiwilligenjahr (EVS) zu absolvieren war bis jetzt die beste Entscheidung meines Lebens. Ich wüsste nicht wo und wie ich so viele neue Menschen, Projekte und Themen in so kurzer Zeit kennengelernt hätte. Am Anfang wusste ich eigentlich nicht so richtig was mich in Deutschland erwartet. Das war ein großes Fragezeichen. Werde ich nun im Büro sitzen und e-mails schreiben?

Die Arbeit war aber ganz anders und sehr vielseitig: Organisieren und Arbeiten im Büro, ein Workcamp in einem ehemaligen Konzentrationslager unter meiner Leitung und mit einer europäischen Jugendgruppe über drei Meere segeln.

Zuerst durfte ich Teil des Gulden Leeuw Projekt sein, ein interkulturelles Jugendprojekt zu See. Rund 40 junge engagierte Menschen aus fünf verschiedenen Nationen und ein fantastisches Schiff. Es war ein unglaubliches und für mich perfektes Erlebnis. Natürlich war das Leben am Schiff nicht immer einfach, aber auch die „schlimmen“ Ereignisse (Seekrankheit z.B.) helfen mir künftig weiter mich selbst einzuschätzen und mit meinen Problemen zu reifen.  Zusammenfassend war es ein super Ort und Raum eine europäische Gruppe zusammenzuführen, ohne dass dabei Nationalität, Religion oder soziale Herkunft der Teilnehmer von Bedeutung gewesen wäre. Ohne Kompass hätte ich diese Erfahrung sicher nicht gemacht.

Im Anschluss, mit meinen neuen Erfahrungen und einer Fülle von Gruppenspielen, durfte ich meine Fähigkeit als Leiter in einem Workcamp ausprobieren. In dem ehemaligen Konzentrationslager in Ravensbrück haben wir Briefe, der im zweiten Weltkrieg inhaftierten Menschen, für eine Gedenkstätte übersetzt. Ehrlich gesagt, hatte ich dabei ein bisschen Stress. Ich war zwar vorbereitet, aber 10 unbekannte Leute aus fremden Ländern und ich als die “Chefin”… Aller Anfang ist schwer.  Am Ende habe ich die Sache gemeistert, dazu gelernt und die Gruppe hatte viel Spaß. Zwei Teilnehmer haben darauf mit mir noch einige Tage in Rostock verbracht.

Neben meinen Highlights musste ich aber auch Büroalltag meistern! Gerade für die angesprochenen Projekte musste viel organisiert werden. Aber auch hier habe ich viel gelernt. Die Kombination aus Theorie und Praxis find ich dabei am Besten.

Im September habe ich ein EVS Seminar in Berlin besucht. 10 Tage an einem See etwa eine Stunde vom Stadtzentrum entfernt. Dort habe ich 16 andere EVSler aus verschiedenen Ländern wie Spanien oder Rumänien kennen gelernt.  In dem Seminar haben wir eine Reihe Workshops zu verschiedenen Themen wie Konfliktbewältigung gemacht. An einem Tag war ein Vertreter der Nationalagentur Jugend für Europa anwesend. Dies war für mein EVS Verständnis ein wichtiger Tag.

Durch die Gespräche mit den anderen Teilnehmern habe ich festgestellt, dass ich viel Glück mit meiner Stelle in Rostock hatte. Im Gegensatz zu Anderen hatte ich  gar keine Probleme in Rostock. Natürlich, von Zeit zu Zeit verstehe ich nicht alles gleich oder richtig und daraus entstehen auch mal Fehler, aber dies sind keine Probleme.  Dies ist nur mein eigener Lernprozess. Mein e Seminarteilnehmer klagten zum Bespiel darüber, dass Sie sich selbst eine Wohnung suchen müssen, oder bekommen den Sprachkurs nicht auf Ihre Arbeitszeit angerechnet.

Zusammenfassend bin Ich total zufrieden. Zufrieden über meine Zeit in Rostock und der Welt, mit meinem EVS und mit NIG / Kompass.  Ich bin sehr dankbar für alles, was ich hier gefunden habe. Vor allem habe ich im Büro die besten Chefs der Welt mit Karsten und Jörg gefunden.

Ich bin sehr dankbar über  alles, was ich hier erlebt habe und werde mich sicher darüber auch noch nach dem EVS eine ganze Zeit freuen und erinnern.

Machst Du das nächste EVS bei Kompass? – Ich empfehle es Dir J

Magda

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.