27. August 2021

ESC-Bericht

Hallo zusammen!  Hier bin ich, Aytan, wieder. Es ist die […]

mehr erfahren

12. August 2021

Vorbereitungstreffen in Rostock

Vergangenes Wochenende luden wir einige junge Menschen aus ganz Deutschland […]

mehr erfahren

16. Februar 2021

FSJ – Version Light

Freiwilligendienst in Zeiten von Covid 19 – Meine bisherigen Erfahrungen […]

mehr erfahren

06. Dezember 2016

EVS: step by step!

In sechs Schritten zum europäischen Freiwilligendienst!   Schritt 1: Finde […]

mehr erfahren

ESC-Bericht

Hallo zusammen! 

Hier bin ich, Aytan, wieder. Es ist die 30. und letzte Woche meines Freiwilligendienstes bei Kompass.

Vor Beginn meine Freiwilligendienstes sah alles so aufregend, schön und ein bisschen beängstigend aus. Beängstigend… Denn mit diese Entscheidung musste ich fast alles um mich herum verandern. Am Anfang war es gar nicht so einfach, sich an eine neu Gemeinschaft, Kultur und Sprache anzupassen. Aber mein Koordinator und andere Mitarbeiter der Organisation waren immer für mich da, wenn ich Hilfe oder Unterstützung brauchte, und sie waren immer nett und freundlich. 

Während mein Freiwilligendienstes hatte ich verschiedene Aufgaben. Vielleicht habe ich wegen Corona einige Chancen verpasst, wie Arbeit im Kindergarten. Aber das bedeutet nicht, dass ich etwas verloren habe! Gut oder schlecht ich habe Deutsch gelernt.Ich habe einige Aktivitäte und kleine Projekte mit Flüchtlingen organisiert, mit Partnern in verschiedenen Sprachen kommuniziert und Inhalte für unsere Website erstellt. Außerdem habe ich vor meinem Urlaub 2 Woche lang im Sommercamp gearbeitet. Dort habe ich sehr nette Leute kennengelernt und weitere Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern gesammelt.

Während meines Urlaubs habe ich andere Städte in Deutschland entdeckt. Ich war in Berlin, Dresden, Nürnberg und München. Ich mochte die Atmosphare unter den Menschen in Berlin und die alten Gebäude und Kirchen in Dresden sehr. Ich habe die Aussichtsplattform Alpspix bewundert.

Wenn ich zurückblicke und mich am Ende mein Freiwilligendienstes betrachte, macht es mich so stolz und glücklich, meine eigene Fortschritte sehen. Vielleicht war es manchmal mehr als schwer, aber ich habe es geschafft. Mein Meinung nach ist der ESC das, was man im Leben nicht verpassen sollte. Du bekommst ein kostenlos Einzelzimmer und monatlich Geld, das zum Leben reicht. Alles, was man braucht, ist ein starke Motivation, um eine sehr spannenden Lebensabschnitt zu beginnen!

Vielen Dank für das Lesen meines Artikels.

 

Mit freundlichen Grüßen

Aytan


P.s Es ist mein erster Artikel auf Deutsch, bitte achten Sie nicht auf mein Fehler! :)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.