15. März 2021

Open call for Spain

Duration: June 2021, 12 months (flexible) Where? Calpe and other […]

mehr erfahren

12. März 2021

Open call for Madeira

Bei einem historisch-kulturellen Projekt auf der Insel Madeira wird noch […]

mehr erfahren

16. Februar 2021

FSJ – Version Light

Freiwilligendienst in Zeiten von Covid 19 – Meine bisherigen Erfahrungen […]

mehr erfahren

06. Dezember 2016

EVS: step by step!

In sechs Schritten zum europäischen Freiwilligendienst!   Schritt 1: Finde […]

mehr erfahren

Endspurt der Zmaj Restaurierung

Das endgültige Lackieren der Holzteile beginnt. Wir kommen gut vorwärts. Reinhard macht die Rückseiten der aufgelegten Platten.

Albert kommt und übernimmt die Arbeit.

Wir sind zufrieden! Pete macht den Schaltkasten für die Bordelektrik neu…

Thomas sägt gerade eine Kreisschablone zur Anfertigung der neuen Bullaugen aus Plexiglas neu für die herausgeflexten Seitenbleche. In der Praxis stellt sich dann heraus, dass die zugrundeliegende Werkstattzeichnung falsche Maße aufwies. Es müssen neue Plexiglasscheiben unmittelbar vor Ort hergestellt werden.

Wir gehen wieder zum Boot herüber, einige Arbeiten überschneiden sich hin und wieder.

Renè zeigt uns stolz die heraus gestemmten Bleiteile aus dem Wrangenbereich in der großen gelben Tonne.

Der Rumpf wird innen durch Handfeger und Staubsauger gereinigt.

Bleireste müssen im Eimer auf Deck geholt werden. Eine schwere und schmutzige Arbeit!

Die Wrangen

Martin arbeitet sich langsam ins Vorschiff vorwärts, – er will die einzelnen Wrangen ausmessen. Er misst die Wrangen einzeln aus und schreibt die Maße ins rote Büchlein. Es wrd schwieriger, die Wrange ist unten unterschiedlich geformt. Ich freue mich darüber, dass ich diese Arbeit nicht machen muss.

Währed unserer Arbeit innen hat Karsten bereits außen die Messpunkte zur Stahldichte angezeichnet. Die Punkte sollen blank geschliffen und mit Vaseline eingeschmiert werden, damit der Stahl blank bleibt.

Paul arbeitet alleine weiter, Messpunkt für Messpunkt…

Der Spezialist mit dem Utraschallgerät hat sich bereits für Dienstag nachmittag 15.00 Uhr angesagt. Er soll vor dem Sandstrahlen die Materialstärke bestimmen, damit wir gegebenenfalls Stahl am Rumpf ersetzen, bevor das Schiff blank gestrahlt wird.

R.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.